[Heute basteln wir] eine unechte Körperdekoration (I)


Guter Film nach tollem Buch (und eine Tätowierung spielt auch eine Rolle)

Nur in Ausnahmefällen ist der Schauspieler oder NSC bereit sich ein Motiv tatsächlich stechen zu lassen. Außerdem dauert das lange, muss heilen und währenddessen auch gepflegt werden. Nicht Ideal wenn es in den Dreck gehen soll. Darum möchte ich in drei Beiträgen auf drei Techniken zu sprechen kommen, mehr oder auch weniger überzeugende Tätowierungen darzustellen.
Von den drei Techniken die ich ansprechen möchte, ist diese, ein guter Kompromiss zwischen „geht schnell“ und „sieht brauchbar“ aus. Benötigt wird sogenanntes Decal-papier. Wir kennen es bestimmt alle aus unserer Jugend als „Abziehbildchen“. Im Englischsprachigen Raum ist dasselbe Produkt als „Waterslide Paper“ bekannt. Es gibt diese Papiere aber nicht nur in grässlichen Kaugummis, sondern in unterschiedlicher Dicke auch zum selber bedrucken. Die Produkte unterscheiden sich vornehmlich durch ihre Eignung für Tintenstrahl oder Laser Drucker und die Dicke der „Deckfolie“ Je dünner diese Folie ist, desto überzeugender ist nachher das Ergebnis, da die Kanten des Designs besser verschwinden und die Haut weniger Falten wirft.

DSCF3024

Auf zur Tat.

Als „Design“ hab ich mir nen Barcode ausgesucht:

4018905330920 (Die Schriftart gibt es im Netz zu finden)

Auf die Folie ausgedruckt und ausgeschnitten sieht das so aus:

DSCF3026

(ja mein Drucker ist ein ziemlich schrottiges Teil, das geht auch scharf und so)

Jetzt kann man, damit das Ergebnis länger haltbar bleibt, etwas B-Kleber auf die betreffende Stelle auftragen und nach dem der getrocknet ist, verfahren wie man es aus der Kindheit kennt. Papier drauf, feuchter Lappen drauf, andrücken, kurz warten bis das Papier durchfeuchtet ist, abziehen, fertig. Nun kann man noch mal ne Schicht Kleber auftragen, das schützt und nach dem obligatorischen Pudern ist dann auch der Glanz weg.

DSCF3031

Das Ergebnis ist erstaunlich haltbar. Ich habe damit am Handgelenk testweise ein Wochenende über ein Balkongeländer abgerissen und neugebaut. Es hat gehalten. Es ist etwas staubig geworden, dem hätte man aber mit regelmäßigem nachpudern vorbeugen können, denke ich.

 

Nochmal von ganz nah dran, da sieht man dann auch die fiesen Falten:

DSCF3032

 

Nachteile dieser Methode zusammengefasst, neben der natürlich nicht perfekten, aber meiner Meinung nach, für viele Zwecke, hinreichenden Optik sind:

– Möglicherweise sichtbare Ränder.

– Staub und oder Flusen die sich auf dem Kleber niederlassen.

– Ein unnatürlicher Faltenwurf der Haut wegen der Folie. (je dünner desto gut)

– Und, wichtig! Drauf achten! Spiegelverkehrt ausdrucken!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: